Tunnel bei Landeck
Tunnel bei Landeck

"Vom Bau der Bahnstrecke Landeck-Mals"

Das Projekt der Reschenbahn

Heute werden in der Europaregion Tirol wieder Forderungen nach einer Zugverbindung über den Reschen laut. Dabei basiert der derzeitige Vorschlag auf einem 100 Jahre alten Projekt: Im April 1918 wurden die Bauarbeiten der Bahnstrecke über den Reschen begonnen. Dabei wurden Tunnels, Bahnhöfe, Brücken und Bahndämme gebaut, die teilweise heute noch existieren.
Das Projekt der Reschenbahn wurde vom Landecker Autor Manfred Jenewein im Buch "Eine Eisenbahn über den Reschenpass & Bahnprojekte über den Fernpass", das im Herbst 2018 erschienen ist, genau untersucht.

Nach dem Waffenstillstand von Villa Giusti wurde der Bau der Reschenbahn eingestellt. Bis dahin waren ca. 20% der geplanten Trasse – die Teilstrecke zwischen Landeck und Tösens – fertiggestellt, darunter auch eine Brücke über den Inn.

Der Tiroler vom 13.12.1918 schrieb:
"Eine Zuschrift des Staatsamtes für Verkehrswesen an den Tiroler Nationalrat gibt bekannt, daß der unterbrochene Bau der Bahnstrecke Landeck-Pfunds vorläufig nicht wieder aufgenommen werde. Es werden nur die Sicherungsarbeiten fortgeführt, wozu auch der Bau an der Innbrücke gehöre. Bei diesen Arbeiten würden lediglich einige hundert Arbeiter beschäftigt werden."

 





Bild: Bauarbeiter der Reschenbahn bei Landeck – Quelle: Stadtarchiv Landeck/Manfred Jenewein





[13.12.2018 Thomas Sinha]

Andere Artikel dieser Kategorie