Einmarsch der italienischen Truppen in Innsbruck

Besetzung der Landeshauptstadt

Am Samstag, 23. November 1918 zogen die ersten italienischen Truppen in Innsbruck ein. Die Tageszeitung Innsbrucker Nachrichten vom 25.11.1918 schrieb:
"In undurchdringliche Staubwolken gehüllt, rückten am Samstag [23.11.1918] abends ungefähr um 8 Uhr mehrere Bataillone Infanterie über die Brennerstraße gegen Innsbruck: die ersten Besatzungstruppen für die Landeshauptstadt. [...]
Der Einzug in Innsbruck war wegen der vorgeschrittenen Tageszeit nicht sonderlich aufsehenerregend, zudem sind die Italiener ja erwartet worden, auch hatte die Kälte die vielen Neugierigen auseinandergetrieben, die sich tags zuvor schon an der Brennerstraße angesammelt hatten. [...]"

Die italienischen Besatzungstruppen waren in Nordtirol zeitweise knapp über 20.000 Mann stark [1] und konzentrierten sich vor allem auf Innsbruck, Landeck und Hall. Erst nach zwei Jahren zogen sich die italienischen Militäreinheiten aus dem Norden Tirols zurück.



[1] Hans Kramer, Die italienische Besatzung in Innsbruck und Umgebung 1918–1920, in: Der Schlern 45 (1971), Heft 7, S. 293–298, hier S. 294.

 





Bild: Italienische Truppen in Innsbruck – Quelle: Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck





[23.11.2018 Thomas Sinha]

Andere Artikel dieser Kategorie