"Bildung der deutschösterreichischen Regierung"

Gleichzeitig: "Konstituierung des italienischen Nationalbundes"

In der zweiten Oktoberhälfte 1918 wurde der Zerfall Österreich-Ungarns zur Gewissheit. [Lesen Sie auch: "An Meine getreuen österreichischen Völker!"] Die verschiedenen Nationalitäten der Habsburgermonarchie bildeten eigene Nationalversammlungen und bereiteten die Verwaltung ihres jeweiligen Staates vor. So gingen auch die deutschen Abgeordneten des Reichsrats vor, als sie am 21. Oktober die provisorische Nationalversammlung Deutsch-Österreichs bildeten.

Am 25. Oktober 1918 berichteten die Innsbrucker Nachrichten:
"Wien, 24. Oktober. Der Vollzugsausschuß der deutschösterreichischen Nationalversammlung beriet heute über die Frage der Bildung einer deutschösterreichischen Regierung und der Übernahme der Verwaltung Deutsch-Oesterreichs durch dieselbe [...]"

Auf derselben Seite berichtete die Zeitung über die "Konstituierung des italienischen Nationalbundes":
"Die italienischen Abgeordneten mit Ausnahme der zwei Sozialdemokraten und der zwei Konservativen aus Friaul haben sich zu einem ‚Fascio nazionale‘ (Nationalbund) konstituiert [...]. Zum Präsidenten wurde Dr. Conci, zum Vizepräsidenten Dr. Rizzi und zum Sekretär Doktor Degasperi gewählt."
Der im Artikel genannte Doktor Degasperi war kein anderer als Alcide Degasperi, der letzter Ministerpräsident des Königreichs Italien und erster Ministerpräsident der Republik Italien werden sollte.





Bild: „Die erste Nationalversammlung des Staates Deutsch-Oesterreich“ am 21.10.1918 – Quelle: Wiener Bilder, 27.10.1918






[25.10.2018 Thomas Sinha]

Andere Artikel dieser Kategorie