Konflikte weltweit

Ist Zustand Oktober 2013

Conflitti nel mondo Mexiko Haiti Kolumbien Nordirland Baskenland Westsahara Guinea-Bissau Liberia Elfenbeinküste Nigeria Republik Kongo Uganda Zentralafrika oder Zentralafrikanische Republik Mali Tschad Lybien Algerien Kosovo Kurdistan Zypern Ukraine Israel/Palästina Georgien Syrien Tschetschenien Libanon Kirgisistan Kashmir Afghanistan Irak Iran Pakistan China/Tibet Burma/Myanmar Indien Jemen Sudan Süd-Sudan Äthiopien Somalien Thailand Philippinen Ost-Timor Nordkorea/Südkorea

Staaten NICHT in Konflikt

Ruhende Konflikte

Staaten in Konflikt

Derzeitige Konfliktherde

UN-Missionen

Konflikte 1914-2014 ( PDF)

Let’s reflect

Let’s reflect

Migrationspakt gegen afrikanisches Leid. Oder anders ausgedrückt: Eine immer dringlichere und kompaktere europäische Migrationspolitik auf der einen Seite und brisante soziale Situationen und Bürgerkriege auf der anderen Seite, die immer mehr verweifelte Menschen dazu zwingen, ihre afrikanische Heimat zu verlassen, um überleben zu können. Zwei entgegengesetze Positionen, die jedoch beide verständlich sind. Was ist der Ausweg aus dieser Zwickmühle?

Ein Argument des üblichen Tagesgeschehens, das sich weiterentwickelt. Österreich droht, am Brenner Panzer einzusetzen, und Italien plant, die Häfen für NGO-Schiffe zu sperren, die sich nicht an bestimmte Verhaltensregeln halten. Auf EU-Ebene wird über Themen wie eine Überarbeitung des Dublin-Abkommens diskutiert, damit die Verantwortung für Einwanderer nicht mehr zur Gänze auf dem Erstaufnahmeland lastet, aber auch über die Einrichtung von mehr Hotspots, die Stärkung der Programme der Küstenwache und der EU-Außengrenze (wie z. B. Frontex, Triton usw.), die Ausarbeitung eines auf EU-Ebene einheitlichen Asylverfahrens, um zu verhindern, dass die in den verschiedenen Aufnahmeländern bestehenden mehr oder weniger großen bürokratischen Hindernisse den Anstrom von Asylbewerbern beeinflussen.

Maria Serena Alborghetti, eine viel reisende Schriftstellerin sowie UNO- und EU-Beobachterin in Afrika, erzählt uns von Ereignissen, über die wir kaum etwas wissen. Sie teilt mit uns von der Europaregion eine interessante Überlegung, die sich die Politiker bei ihrer Einwanderungspolitik zu eigen machen sollten.

 

Hinweis: klick auf den blauen Text!

Weiter ›

ERINNERN

Let’s talk!

100 Jahre Erster Weltkrieg. Entdecken und verstehen – in der Rubrik: Wusstest du, dass...?

Hier ist das gemeinsame Portal der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino zum 100-jährigen Gedenken an den Ersten Weltkrieg. Unter der Sparte “Let’s talk” findest du eine Aufstellung von Themen, die zum Nachdenken und Diskutieren anregen sollen und auch in Bezug auf Ortschaften und Gedenkveranstaltungen gelesen werden können. Jeweils drei Fragen und Antworten von HistorikerInnen aus der Europaregion dienen als Anregung für die Auseinandersetzung mit dem Thema des Ersten Weltkriegs bei uns in den Alpen.

SOCIAL

Besuch’ uns auf Facebook und Youtube

Facebook YouTube

Klicke auf "Gefällt mir" und Du bist "up to date" 

euregio_timeline_de

TOP

ENTDECKEN

  • ...

    ORTE

    Museum für das Ortlergebiet

    Das "Museum für das Ortlergebiet"  beinhaltet eine Sonderpräsentation von 1915 - 1918 (1. Weltkrieg) ...

  • ...

    WEGE

    Gebirgsjäger Skirundtour

    Mittelpunkt der Skirundfahrt ist der Symbolberg des 1. Weltkriegs: der “Col di Lana” um den die Tour führt...

IN ZAHLEN

TOP

VERSTEHEN

Erinnerungen und Spuren

Alltag im Krieg

Wie lebten die Menschen im Krieg? Welche Rolle spielten Kinder und Jugendliche? Wie wurde gekocht und was wurde gegessen?

Schule

Lehren und Lernen:

Hier könnt Ihr Informationen und Ideen rund um den Ersten Weltkrieg mit SchülerInnen und Lehrpersonen aus der Europaregion austauschen und didaktisches Material zum Thema finden.

FOTO

Sammlung Werkmeister Anton Trixl - Tiroler Photoarchiv

video

Mein Urgroßvater, Soldat des Kaisers - ORF 2014

TOP